Fragen und Antworten


Aus welchem Grund wird ein Sachverständiger beauftragt?

Oft kommt es am Ende eines Projektes zu Streitigkeiten zwischen dem Kunden und dem Handwerker. Arbeiten wurden nicht wie besprochen ausgeführt, bzw. der Kunde ist mit der Realisierung unzufrieden. Landet so ein Fall vor dem Gericht, muss ein Gutachten erstellt werden, um zu klären, wer im Recht ist. Damit wird ein Sachverständiger beauftragt, der in diesem speziellen Bereich die besten Qualifikationen und Kenntnisse aufweist.

Mittlerweile zeigt sich bei Kunden und Handwerkern ein Umdenken: um ein Projekt für beide Seiten perfekt zu planen und im Anschluss keine bösen Überraschungen zu erleben, wird oft schon im Vorfeld – eben in der Planungsphase – ein Sachverständiger hinzugezogen. Eine perfekte und gut durchdachte Planung und die Ausführung durch einen qualifizierten und sachkundigen Handwerker geben dem Auftraggeber nicht nur ein gutes Gefühl. Es werden auch Fehler und hohe Folgekosten vermieden, die oftmals durch mangelhafte Vorbereitung verursacht werden.

Dieses Vorgehen ist sehr empfehlenswert: die Kosten für ein Gutachten werden vorab exakt definiert und sind auf jeden Fall wesentlich günstiger als Baufehler, die nachträglich korrigiert werden müssen.

Wer beauftragt einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Gutachtens?

Generell kann natürlich jeder ein Gutachten in Auftrag geben. Beim Sachverständigenbüro Teofanis Polichroniadis-Fleig in Schwetzingen sind alle willkommen: Privatpersonen, Hausverwaltungen, Hauseigentümer, Bauunternehmer, Rechtsanwälte aber auch Gerichte, Versicherungen und die öffentliche Hand.

Wir sichern unseren Auftraggebern eine reibungslose Abwicklung und die Ausarbeitung eines professionellen und unabhängigen Gutachtens zu.

© 2015 Sachverständiger T. Polichroniadis-Fleig - Webmaster: Daisy Despina Stang